);

Wieso wir glauben nicht gut genug zu sein

Eben führte ich ein Telefonat mit meiner Mutter. Sie machte mich auf einen Rechtschreibfehler hier in einem meiner Texte aufmerksam. Ich bedankte mich, bohrte aber sogleich nach ob meine Texte überhaupt gut genug sind um sie zu veröffentlichen. Warum zweifeln wir immer so an uns selbst? Warum machen wir nicht einfach und sind stolz darauf? Was soll schon schief gehen?

Meine Mutter erkundigte sich außerdem warum ich denn nicht mehr von meinen Collagen oder Fotografien und genähten Taschen hier zeige. Meine Antwort kam ohne Nachzudenken „Aber die sind doch nicht gut genug!“

Da sind sie wieder, unsere guten alten negativen Glaubenssätze. Du erinnerst Dich, vor einer Woche habe ich hier darüber geschrieben und nun ertappe ich mich selbst schon wieder dabei.

Was ich Dir damit sagen will, es geht uns allen so und zwar ständig.

Permanent betteln wir um Bestätigung und Anerkennung, dabei müssen wir diese doch nur in uns selbst suchen. Wir brauchen keine Anerkennung von außen, wir sind gut genug und dürfen das auch herzeigen. Es genügt vollkommen, etwas Kreatives mit Herz zu erschaffen. Unser Anspruch sollte alleine der sein, dass wir etwas gerne machen. Wir brauchen keine Erlaubnis dafür. Es wäre doch schade wenn wir uns verstecken, weil wir glauben nicht gut genug zu sein.

Das sieht jeder Mensch ohnehin anders und es wird immer Leute geben, die etwas nicht gut finden. Das müssen sie auch nicht, Du findest ja auch nicht alles gut.

Probiere aus, mache, vertraue, sei mutig und vergleiche Dich nicht.

Zu diesem Thema fällt mir noch Pippi Langstrumpfs Satz ein: „Das habe ich noch nie vorher versucht, also bin ich völlig sicher, dass ich es schaffe.“ Pippi hatte offenbar keine falschen Glaubenssätze und viel Selbstvertrauen. Vielleicht sollten wir uns an ihr ein Beispiel nehmen.

Live your creative life!

Deine Ina Kadisi

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code